Herzlich Willkommen auf der Homepage der katholischen Kindertagesstätte St. Franziskus Klein-Winternheim



Die KiTa




Seit der Gründung der Kindertagesstätte 1970 hat sich das Gebäude, sowie auch die Arbeit mit Kindern sehr gewandelt. Unsere Einrichtung wurde von 2018 - 2020 vollständig saniert. In unseren großzügigen, lichtdurchfluteten Räumen werden 90 ganz individuelle Kinder mit verschiedenen sozialen, kulturellen und religiösen Hintergründen betreut.
Wir arbeiten offen, haben jedoch eine altershomogene Gruppenstruktur. Die U3-Jährigen werden in einer Nestgruppe eingewöhnt und in kleinen Schritten an den offenen Alltag mit eigenen Entscheidungen und Selbstbestimmung herangeführt. Mehrere Bezugserzieherinnen begleiten die Jüngsten auf ihrem Weg.

Die offene Arbeit und die Partizipation der Kinder stehen bei uns im Vordergrund. Wir entwickeln uns stetig weiter, sind offen für Neues, aber schätzen auch Traditionen und Bewährtes. 

Als katholische Einrichtung sehen wir uns als "Kirchort" für Familien, als Ort der Begegnung mit Glaube und Kirche. Die Kinder erfahren religiöses Leben durch Geschichten, Lieder und Gebete. Der christliche Jahreskreis sowie Kinderkirche mit unserem Pfarrer Leja, Rabe Rudi und Diakon Schmuck, sind fester Bestandteil in unserem KiTa-Alltag.

Wir geben den Kindern Raum und Zeit sich zu entwickeln und sehen uns als unterstützende BegleiterInnen auf dem Weg bis zur Einschulung. Eine gute Kommunikation und Zusammenarbeit mit den Familie ist für uns selbstverständlich und wichtig.





Offene Arbeit

 
Noch ein paar Worte zur „Offenen Arbeit“...
Die offene Arbeit begleitet uns nun schon einige Jahre. Ohne starre Gruppenstruktur, erleben wir die Entwicklung aller Kinder intensiv und nah.  Das Kind steht mit seiner Gesamtheit im Mittelpunkt und entscheidet selbst, wo, was, wann und mit wem und wie lange es in einem Raum spielt. Sie haben keine geplanten Vorgaben, sondern wertvolle Zeit für sich. So fällt uns ErzieherInnen lediglich die Aufgabe der Begleiter, Impulsgeber und vertrauten Ansprechpartner zu. 
Wir haben ein sehr individuelles Konzept, doch das macht uns als Kita einzigartig - deshalb stehen wir hinter der offenen Arbeit, weil...

 


 

  • sie die Selbstbestimmung und Selbständigkeit besser fördert
  • Kinder lernen, Entscheidungen zu treffen und die Konsequenz daraus tragen
  • Kinder entsprechend ihrer Bedürfnisse, Interessen und Wünsche entscheiden dürfen
  • Kinder Vielfältigkeit und Freiheit erleben
  • Kinder lernen, sich einzuschätzen und Gestalter ihrer eigenen Entwicklung sind
  • alle Kinder Berührungspunkte untereinander haben
  • Kinder lernen, sich mit Regeln auseinanderzusetzen
  • wir, als pädagogische Fachkräfte, die Kinder begleiten und unterstützen dürfen

 

 


Funktionsräume



Die Baustelle

Hier haben die Kinder die Möglichkeit ihre Bau- und Konstruktionsfähigkeiten großflächig auszuleben und zu entwickeln. Sie setzen sich mit ihrer Umwelt spielerisch auseinander, gestalten eigene Werke, erleben sich als Selbstwirksam, erfahren Teamarbeit und drücken sich durch ihre Bauwerke aus. 


Das  Theater

Rollenspiele sind ein wichtiger Bestandteil der kindlichen Entwicklung. In Rollenspielen erproben Kinder ihr Selbst auf vielfältigste Weise. Das Theater bietet Raum, um Alltagssituationen nachzuspielen und hierbei Verständnis für „die Welt der Erwachsenen“ zu entwickeln.


Der Bewegungsraum

Für eine gesunde Entwicklung brauchen Kinder vielfältige Bewegungsanreize - wie Klettern, Hangeln, Kriechen, Springen, Balancieren oder Ball- und Rennspiele. Dafür bietet der Bewegungsraum für alle Kinder genug Platz.


Die Künstlerwerkstatt

Beim Gestalten und Werken in der Kreativ- und Holzwerkstatt finden die Kinder unzählige Möglichkeiten ihre Kreativität auszuleben. Dafür stehen viele unterschiedliche Materialien zur Verfügung.


Das Spielcasino

Tischspiele, Puzzles und Bücher sind in diesem Raum das Thema. Alleine oder gegeneinander spielen oder aber auch zum Vorlesen und Bücher angucken, Kinder haben hier viele Möglichkeiten den Raum zu nutzen.


U3-Raum

Die Jüngsten in unserer Kita haben einen großzügigen Rückzugsraum, der ein wenig abseits vom Geschehen liegt. Er verfügt über Fußbodenheizung und viel Fläche zum Krabbeln, Gehen, Liegen, so wie es der motorischen Entwicklung der 2-Jährigen entspricht. Während der Eingewöhnung und der ersten Monate haben die Kinder einen festen, sicheren Ort um anzukommen.